21.6. #Mordkapelle im Schloss Hollwinkel

Carla Berling: „Mordkapelle“ – Mord am Wiehen SommerSpecial

Das Buch
Ein malerischer Sommerabend auf dem Land. Als die Lokalreporterin Ira Wittekind zur brennenden Friedhofskapelle in Rehme gerufen wird, findet sie ein schauriges Szenario vor: In der Ruine steht ein Rollstuhl vor dem Altar, der Mann darin ist tot. Es handelt sich um den angesehenen Apotheker Ludwig Hahnwald, allen bekannt als der schöne Ludwig. Ira Wittekind beginnt zu recherchieren. Dabei stößt sie auf ein dichtes Geflecht aus Lügen, Intrigen und verratener Liebe. Und auf ein grauenhaftes Unrecht, das vor vielen Jahren begangen und nie gerächt wurde.

Die Autorin
Carla Berling, unverbesserliche Ostwestfälin mit rheinländischem Temperament, lebt in Köln, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Mit der Krimi-Reihe um Ira Wittekind landete sie 2013 auf Anhieb einen Erfolg als Selfpublisherin. MORDKAPELLE ist ihr erster Wittekind-Roman bei Heyne. Bevor sie Bücher schrieb, arbeitete Carla Berling jahrelang als Lokalreporterin und Pressefotografin. Sie tourt außerdem regelmäßig mit ihrer Comedyreihe Jesses Maria durch große und kleine Städte.

Der Veranstaltungsort
Pünktlich zum Beginn des Sommers haben wir in der Remise auf Schloss Hollwinkel in Hedem einen besonderen Ort für diese Veranstaltung gefunden. Zwischen ehemaligen Stallungen und einem Teich möchten wir die Gäste bei hoffentlich sommerlichem Wetter mit einem kühlen Getränk begrüßen und diesen Mittsommertag mit kleinen kulinarischen Häppchen begehen – lassen Sie sich überraschen.

Schloss Hollwinkel ist ein altes Wasserschloss aus dem 13. Jahrhundert mit Rundturm und Wasseranlage sowie Vierflügelherrenhaus auf spätmittelalterlicher Grundlage (Privatbesitz).
Das sehenswerte Schloss zeigt u.a. einen Eckturm aus dem 13. Jahrhundert im Bauzustand von 1870.
Es liegt östlich vom eigentlichen Ortskern in unmittelbarer Nähe des früheren Laufes der Großen Aue, die auch zwei Wassermühlen des Rittergutes antrieb.
Schloss Hollwinkel war im Ursprung eine alte Grenzburg der Bischöfe von Minden gegen das Bistum Osnabrück und die Grafschaft Ravensberg und wird 1350/1370 im Mindener Lehnsregister urkundlich erwähnt.
Das heutige Herrenhaus ist ein Vierflügelbau, teilweise mit Fachwerkgeschossen und dem mächtigen, runden Eckturm, wohl noch aus dem 14. Jahrhundert. Im Jahre 1870 erfolgten größere Umbauten. Die gesamte Anlage ist von einer weitläufigen Gräfte umgeben. Nur der Wirtschaftshof und das Torhaus in Fachwerkbauweise liegen außerhalb der Gräfte.
(Quelle: herrenhaeuser-parks-muehlenkreis.de)

Veranstalter: Bücherstube Lübbecke 

20:00 bis 22:00
Schloss Hollwinkel, Hollwinkel 2, 32361 Preußisch Oldendorf/Hedem
12,00 € (Vorverkauf) 14,00 € (Abendkasse)

QUELLE – LINk 

Kommentar verfassen