#Mordkapelle: noch 16 Wochen

Die Aufzeichnungen der Dame, der ich die Geschichte "Mordkapelle" zu verdanken habe.
Die Aufzeichnungen der Dame, der ich die Geschichte „Mordkapelle“ zu verdanken habe.

April 2015, jetzt wird es spannend: Mir fallen plötzlich die handschriftlichen Aufzeichnungen einer alten Dame wieder ein. Meine Freundin G. hatte ein Jahr zuvor beim Kölsch im Brauhaus zu mir gesagt: »Also ich kenne da eine Familiengeschichte, die ist so verrückt, wenn du daraus ein Buch machst, das glaubt dir wahrscheinlich kein Mensch.«
Ich wurde sehr sehr hellhörig und hakte sofort nach. Kurz darauf hielt ich die Unterlagen in den Händen. Die alte Dame übergab sie mir mit den Worten: »Wenn jemand einen Roman daraus machen kann, dann sind Sie das!« Im April 2015 also suche ich diese Unterlagen wieder heraus, lese sie erneut – und bin wie elektrisiert: Das ist es! Das ist der Stoff, aus dem „Mordkapelle“ wird. Es ist mir eine Ehre, liebe Frau S. aus W.
Und obwohl es jetzt, im Dezember 2016, noch immer endlose 16 Wochen dauert, bis das neue Buch erscheint, sind im Verlag längst alle Weichen gestellt. Von Erika Wagner zum Beispiel, die als Social Media Marketing Managerin für die Werbung im weltweiten Web zuständig ist. „Facebook, Twitter – ich bin auf allen Kanälen für uns aktiv!“ Und das ist sie, die Erika – gestern noch Mitarbeiterin in einem Start-up, heute bei Heyne in München:
dsc_0071

PS: Das Buch ist in jeder Buchhandlung und auf vielen Portalen vorbestellbar:
Randomhouse
Hugendubel
Weltbild
Bücher.de
amazon
eBook.de

Teil 1 dieser Serie
Teil 2
Teil 3