31. Oktober 2014

Seit Erscheinen Ende August wurde „Königstöchter“ fast 18.000 Mal „gedownloaded“ und ausgeliehen – ein Erfolg, der so traumhaft ist, dass ich den ganzen Tag singen könnte! Zurzeit in der Ebook-Version noch für 2,99 Cent. (später 4,99) Das Taschenbuch kostet 12,90€ und wird versandkostenfrei geliefert! Hier gibt es eine lange kostenlose Leseprobe: Link Knapp 2 Monate…

25. August 2014

Ein Geheimnis, das von vier Frauen über Jahrzehnte gehütet wurde. Und ein Mörder, der mitten unter ihnen ist. Eine idyllische Kleinstadt? Mitnichten. 
Vier alte Damen kennen sich seit Kindertagen. Zwei von ihnen kommen innerhalb kurzer Zeit auf entsetzliche Weise um. Reporterin Ira Wittekind findet heraus, dass sie durch ein grauenvolles Geheimnis untrennbar verbunden waren. Stück…

23. August 2014

Auszug aus „Jesses Maria – Hochzeitstag“ – Link zu Amazon (c) Carla Berling Das war beim Rehmer Markt, einer Kirmes, die es seit über vierhundert Jahren gibt. Ich war dreizehn und hatte eine Freundin, die Belinda hieß. Sie hatte blondes Haar. Schulterlang, glatt und seidig, und sie trug einen modernen Mittelscheitel, auf den ich sehr…

14. August 2014

Sonntags Tod Ein Achtjähriger erschießt versehentlich seinen Großvater. Kurz darauf verschwindet der jüngste Sohn des Toten spurlos. Niemand weiß, warum er ohne ein Wort geht und sich nie wieder bei seiner Familie meldet. Vierzehn Jahre später: Die Welt im westfälischen Bad Oeynhausen scheint in Ordnung zu sein – bis der Hotelier Richard seine Frau Verena…

6. März 2014

Ich lese ja hier und da. Zu weit weg? Schon verplant? Möchten Sie selber eine temperamentvolle Lesung mit mir organisieren? Ich lese bei Vernissagen, Versammlungen, Frauenfrühstücken, Geschäftseröffnungen, in Kliniken, Krankenhäusern, Müttergenesungswerken, Altenheimen, an Geburtstagen, zu Hochzeiten, in Museen, Cafés, Restaurants, Hotels, Gasthöfen, Hallenbädern, Theatern, Boutiquen, Friseursalons, auf Schiffen, in Zügen, Kirchengemeinden, bei Land- + Hausfrauen,…

19. November 2013

Ich freue mich über die Rezension im Blog „NieOhneBuch“: „Fazit: Zugegeben, ich hatte Vorurteile, als ich mit diesem Krimi begann. Ostwestfalen passte für mich bisher nicht mit Krimis zusammen, genauso wenig wie der Ruhrpott und gepflegtes Hochdeutsch. Und dass, obwohl ich selbst nur einen Katzensprung entfernt lebe – oder vielleicht auch gerade deshalb, in harmonischer…