#Mordkapelle: noch sechs Wochen

Ohne sie gäbe es „Mordkapelle“ nicht: Anke Göbel, sie ist seit sechs Jahren im Heyne Verlag und als Programmleiterin für die Taschenbücher zuständig.
Sie hatte den ersten Band der Reihe, „Sonntags Tod“, im Sommer 2015 von der Agentur Copywrite als Projektangebot bekommen, gelesen – und daran geglaubt. „Diese Mischung aus Idylle und Abgrund hat mich fasziniert, außerdem habe ich Ira Wittekind sofort in mein Herz geschlossen“, sagte sie mir.
Und sie wollte mehr. Auch die Idee zu „Mordkapelle“ gefiel ihr, und ich hätte mir keine engagiertere, motivierendere Lektorin wünschen können. Okay, sie hatte auch viel zu kritisieren, und damit war ich überhaupt nicht immer einverstanden. Aber: Oft hatte sie recht, und genauso oft hatte ich recht. Wir haben uns da zusammengerauft, denn wir hatten ja ein gemeinsames Ziel: Wir wollten ein Buch abliefern, das die Leser von der ersten bis zur letzten Seite gut unterhält. Darf ich vorstellen: Anke Göbel.
img_7860

Jetzt dauert es nur noch 6 Wochen, das Buch ist aber schon in jeder Buchhandlung und auf vielen Portalen vorbestellbar:
Hugendubel
Thalia
Kobo
Weltbild
Bücher.de
Amazon
eBook.de
Teil 1 dieser Serie
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6
Teil 7
Teil 8
Teil 9
Teil 10
Teil 11
Teil 12