#Mordkapelle: Noch zehn Wochen

Darf ich vorstellen: Angelika Lieke, Redakteurin/Lektorin. Wir haben gemeinsam „Mordkapelle“ überarbeitet .

Ende Juni 2016: Die Lektorin Angelika Lieke schickt mir die allerletzte Version des Manuskriptes zu. Wenn ich sie nicht hätte? Nun, dann hätte es in einer Szene einen Verstorbenen gegeben, der einen Brief schreibt – und anderen Unsinn …
Ich speichere die Datei unter einem neuen Namen und nehme in dieser Version alle Änderungen an. Warum? Weil ich denke, dass ich beim lesen ohne Anmerkungen und Kommentare sofort merken werde, wenn etwas unklar ist oder nicht so klingt, wie ich es möchte. Ich habe nichts auszusetzen! Wenn Frau Lieke etwas geändert oder eingefügt hat, fällt es mir nicht auf, so genau hat sie meinen Ton getroffen. Glück pur. Darauf trinken mein Mann und ich eine Flasche Sekt. Es können auch zwei gewesen sein. Weil das Buch nun eigentlich fertig ist.
Uneigentlich geht es jetzt ins Korrektorat.
Und Mitte August bekomme ich zum ersten Mal das Cover zu sehen. Und bin hin und weg. Ich habe Mitspracherecht, könnte etwas ändern lassen, wenn mir etwas nicht gefiele, aber das ist nicht nötig. Ich liebe es.
Mordkapelle von Carla Berling
Mordkapelle von Carla Berling

Jetzt dauert es nur noch 10 Wochen, das Buch ist aber schon in jeder Buchhandlung und auf vielen Portalen vorbestellbar:
Hugendubel
Thalia
Kobo
Weltbild
Bücher.de
Amazon
eBook.de

Teil 1 dieser Serie
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6
Teil 7
Teil 8